Archive for the ‘ Kapitalismus ’ Category

 

Konvolute zu den Begriffen Geld und Kapital bei Marx

Read full article | No Comments

Quasi handelt Geld performativ. Geld beschreibt die Welt weniger, als dass es die Welt verändert; Geld gilt als ein Medium/Zeichen, dem strengste Wirksamkeit und deterritorialisierende Kraft inhäriert. Unter der Voraussetzung historisch hoch -entwickelter Kapitalbewegung besitzt Geld Geltung, indem es auf Dinge, Zeichen, Informationen und selbst auf Körper verweist, die es scheinbar mit frischem Blut zu […]

Read More

Synthetische Finance und Risiko-Rationalität

Read full article | No Comments

Der sogenannte Bumerang-Effekt zeigte sich in der bisher letzten Finanzkrise darin, dass ein Ereignis in einem der Segmente der digitalen Finanzströme Effekte auslösen konnte, die sich durch den Flow von Informationen, Daten und Geldbits in Realtime zwischen den digitalen Umschlagplätzen für Aktien, Wertpapiere, Futures etc. exponentiell beschleunigten, um schließlich wieder auf den Ursprungsort zurückzuwirken.  Die […]

Read More

Aspekte der Kapitalisierung

Read full article | No Comments

Die Preisbewegungen auf den Finanzmärkten ähneln heute womöglichden Bewegungen eines strukturierten Chaos. Wie die ökonomische Chaosforschungannimmt, vermögen laminare bzw. strukturierte Kapitalströmungen auf makroskopischer Ebene höchst turbulente Strömungen auszulösen, die auf mikroskopischer Ebene vollkommen linear organisiert sind, wobei die Systemzustände blitzschnell erudieren oder abdriften können,weil deterministische Variablen auf mikroökonomischer Ebene zu Effekten der Abweichung in der […]

Read More

Kapitalisierung – Marx` Non-Ökonomie

Read full article | No Comments

Achim Szepanskis Projekt einer nicht-marxologischen und nicht-marxistischen Auseinandersetzung mit Marxens Kritik der Politischen Ökonomie als Non-Ökonomie mutet den deutschen Leser_innen zu, über den überdeutlich allzu eng gewordenen deutsch-sprachigen Diskursrand hinaus zu schauen und zu denken und sich den Gegenstandswucherungen globalisierter Sozio-Ökonomiken aus den fremd-nachbarlichen französisch-italienischen und anglo-amerikanischen Diskursperspektiven auszusetzen – wahrlich ein furchterregendes, Schock-Erlebnisse versprechendes […]

Read More

Weltwirtschaftskrieg

Read full article | No Comments

Achim Szepanski Der 4. Welt(wirtschafts)krieg Deleuze/Guattari schreiben: “Hier (nach dem zweiten Weltkrieg) kam es zur Umkehrung der Formel von Clausewitz: Die Politik wird zur Fortsetzung des Krieges, der Frieden löst technisch den grenzenlosen materiellen Prozess des totalen Krieges aus. Der Krieg hört auf, eine Materialisierung der Kriegsmaschine zu sein, die Kriegsmaschine wird selbst zum materialisierten […]

Read More

Semiose und Derivate

Read full article | No Comments

Semiose und Derivate Wir sagten bereits, dass (digitalisiertes) Geld heute Medium und Zeichen zugleich ist, das seine Selbstreflexivität als Differenz bezeichnet. Das Geld bezeichnet mögliche Relationen, die es mit Formen seiner selbst im Spiel der Verzeitlichung von Zukunft eingeht. Wie Rotman schreibt: „Sein „Wert“ besteht in der Beziehung zwischen dem, was es als Index in […]

Read More

Arbeit ist Dienst

Read full article | No Comments

Fußnote aus Marx`Non-Ökonomie Flussnote: Arbeit ist Dienst Es geht hier in diesem durchaus polemisierenden Abschnitt vor allem um die therapeutisierte und zugleich therapeutische Arbeit der neuen prekären Mittelklasse, die vielleicht eine Art Extremsport darstellt, und es geht damit weniger um jene krankmachende Verarmungsmaschinerie für Billigarbeitskräfte und Sozialhilfeempfänger, die heute durch den Besuch der „stalinistischen“ Zwangsernährungs-, […]

Read More

Finanzialisierung

Read full article | No Comments

Achim Szepanski (unüberarbeiteter Vortrag)   Über das Wundersame der Verschuldung, in Zukunft reich zu sein (-durchgestrichen-)   Warum durchgestrichen? Während der traumatisierte Arbeiter (Alan Greenspan) außen vor bleibt, durfte sich der verschuldete Konsument eine zeitlang am Prinzip Hoffnung nähren, das als Remake das Versprechen enthielt, dass jeder am Reichtum partizipieren und damit vor allem seinen […]

Read More

Text Achim Szepanski

Read full article | No Comments

Text 1: Maschine und Lebensbewegung Text 2: Psychoware- der pornographische Blick ins fungible Subjekt Text 3: Katja Diefenbach interviews Achim Szepanski (1993) Text 4: Heute Abend findet ein Konzert statt (1995) Text 5: A Mille Plateaux Manifesto (1995) Text 6: Elektronische Musik, Medien und Deleuze (2005) Text 7: Durchgeknallt Katalog 2006 Achim Szepanski Elektronische Musik […]

Read More

 
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: