Archive for the ‘ Laruelle ’ Category

 

Skizze zu Laruelle und Marx

Read full article | No Comments

  Ökonomiekritik ist für uns Philo-Science-Fiction. An dieser Stelle greift die Nicht- Philosophie eines Francois Laruelle ein. Das Fazit der Nicht-Philosophie besteht gegenüber der Philosophie in einem rigoros abstrakten Denken, um ein minimumtranszendentales Denken zu erreichen, das sich in einem einzigen Axiom ausdrückt: man startet vom ausgeschossenen und indifferenten Realen (mittels eines Axioms), man wird […]

Read More

Veranstaltung

Read full article | No Comments

  Achim Szepanski: Kapitalisierung Bd.1. Marx‘ Non-Ökonomie   Buchvorstellung mit dem Autor im Gespräch mit Harald Strauß mit anschließendem Barabend mit elektronischer Musik     Di, 10. Juni ab 19 Uhr im KOZ (Campus Bockenheim)     Unter dem Titel Kapitalisierung hat der in Frankfurt am Main lebende Autor und ehemalige Underground-Elektronik-Label-Manager Achim Szepanski eine […]

Read More

Kapitalisierung – Marx` Non-Ökonomie

Read full article | No Comments

Achim Szepanski: Kapitalisierung – Marx` Non-Ökonomie. ca 700 Seiten. April/Mai 2014 im Laika Verlag. programm

Read More

Kapitalisierung – Marx` Non-Ökonomie

Read full article | No Comments

Achim Szepanskis Projekt einer nicht-marxologischen und nicht-marxistischen Auseinandersetzung mit Marxens Kritik der Politischen Ökonomie als Non-Ökonomie mutet den deutschen Leser_innen zu, über den überdeutlich allzu eng gewordenen deutsch-sprachigen Diskursrand hinaus zu schauen und zu denken und sich den Gegenstandswucherungen globalisierter Sozio-Ökonomiken aus den fremd-nachbarlichen französisch-italienischen und anglo-amerikanischen Diskursperspektiven auszusetzen – wahrlich ein furchterregendes, Schock-Erlebnisse versprechendes […]

Read More

Elektronische Musik . Deleuze – Laruelle

Read full article | No Comments

Elektronische Musik – Deleuze – Laruelle Wenn wir Deleuze lesen, begegnen uns Sätze wie: «Das Unhörbare hörbar machen …Der Klang erscheint in seiner reinen Form …Im Klang zählt allein die Intensität, die in der Regel monoton und stets asignifikant ist … Wir hören Diesheiten, Singularitäten, Intensitäten, Kräfte und Affekte.» Und Deleuze spricht nicht nur von […]

Read More

 
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: